burundikids e.V.
?>

Europäische Schule Karlsruhe

Ende Mai war eine kleine Delegation der Europäischen Schule Karlsruhe (ESK) in Burundi zu Besuch, um dort die burundischen KollegInnen an der Partnerschule Ecole Polyvalente Carolus Magnus (EPCM) kennen zu lernen. Zurück in Karlsruhe mit vielen Eindrücken und Emotionen haben die fünf LehrerInnen auf einer Konferenz ihren ESK-KollegInnen berichtet und für die Partnerschaft geworben. Dazu gab es Kaffee im Ausschank, natürlich aus Burundi.

Kurz zuvor fand das letzte Projekt der 2. Klassen der ESK statt: ein Flohmarkt für Burundi. Jedes Kind durfte dafür bis zu drei Spielsachen oder Bücher mitbringen und etwas Taschengeld. Jede Klasse baute ihren Verkaufsstand vor dem Klassenzimmer auf. Anschließend wurde mit großer Begeisterung und auf drei verschiedenen Sprachen gekauft, verkauft, gelacht und kommuniziert. In den Wochen zuvor war das Rechnen mit Geld theoretisch geübt worden. Beim Flohmarkt konnten die SchülerInnen ihre Kenntnisse mit echtem Geld ausprobieren. Nicht zuletzt kamen dadurch rund 400 Euro zusammen, die nun der Bildungsarbeit in Burundi zugutekommen, zusammen mit den Einnahmen des Sommerfests der Karlsruher Schule und des jährlich stattfindenden SchülerInnen-Sponsorenlaufs.

Ein Reisebericht der Besucher Burundis wurde auf der Homepage der ESK veröffentlicht. Sie können ihn hier nachlesen.